Ortsverwaltung Dietersweiler
 
normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten
Suche:
Newsletter:
 
     +++  Bestellung von Obstbäumen  +++     
     +++  Gottesdienste der Ev. Kirchengemeinde im Mai 2022  +++     
     +++  Bekanntgabe  +++     
     +++  Poststelle geschlossen 23.5.-28.5.22  +++     
     +++  Maibaumstellen  +++     

Ein Jahr geht zu Ende, nicht aber Corona

17.12.2021

2021- Ein Jahr geht zu Ende, noch nicht aber Corona !

Kritische Gedanken zum Jahreswechsel

Gedämpfte Adventsstimmung

Angesichts der noch andauernden  Coronapandemie kann ich trotz der Adventszeit nicht in süßlich zimtige Jingle Bells Töne verfallen, die den Ernst der sich durch Mutanten weiter verschärfenden  Coronapandemie überspielen würden, denn nach dem 2. Weltkrieg wurde unser Gesundheitssystem nicht mehr so stark belastet und auf die (Zerreiß-) Probe gestellt wie seit Beginn der Coronapandemie 2020. Dabei sind es in Deutschland nicht mehr so sehr die hoch apparativ aufgerüsteten Intensivbetten , die fehlen, sondern das Bedienpersonal, die besonders qualifizierten Pflegekräfte, die teils scharenweise von den Bedienpanels der Beatmungsgeräte laufen, weil sie sich dieser gleichermaßen hohen physischen wie psychischen Belastung nicht mehr aussetzen wollen oder können, wenn Belastungsgrenzen während der bisherigen Coronawellen ständig überschritten werden.

Coronapandemie ohne Ende und mit Übersterblichkeit

Wer hätte denn vor genau einem Jahr gedacht, dass uns die Coronapandemie auch heute noch in Atem halten würde und vielen nach einer Infektion erst recht den Atem nimmt, sodass sie auf den Intensivstationen künstlich beatmet werden müssen. Vor einem Jahr habe ich noch die Hoffnung geäußert, dass der Coronaspuk durch die 2021 beginnende Impfkampagne spätestens 2022 entzaubert sein könnte. Dies erweist sich aber offensichtlich leider als fataler Trugschluss. So lagen die Sterbefallzahlen vergangenen Oktober 9% über dem mittleren Wert der Vorjahre. Nach dem Befund des Statistischen Bundesamts sind vom März 2020 bis Mitte November 2021 in Deutschland mehr Menschen verstorben, als unter Berücksichtigung der demographischen Entwicklung zu erwarten gewesen wäre. Und der Anstieg der Sterbefallzahlen ist maßgeblich durch die Pandemie beeinflusst.

 

Der Bundestagswahlkampf und seine Auswirkungen

 

Nicht sehr förderlich für die wirksame Bekämpfung der Pandemie in Deutschland war offensichtlich der Wahlkampf  der verschiedenen Parteien vor der Bundestagswahl, als die Politiker glaubten, die Wählerinnen und Wähler ja nicht durch unpopuläre Auflagen und Einschränkungen während der Coronakrise  erschrecken und verunsichern  zu dürfen, um den eigenen Wahlerfolg nicht zu gefährden. Diese politische Lethargie hat die wirksame Bekämpfung der Pandemie bei uns sehr stark behindert und verschleppt, sodass wir es jetzt auch dadurch mit dieser beachtlichen 4.Welle zu tun haben. Und wenn schon politischer Aktionismus zu verzeichnen war, dann beim vorzeitigen Schließen der Impf-zentren.

 

Vertrauen wir der Wissenschaft !

 

Wem ist es denn zu verdanken, dass wir in Deutschland heute eine Lebenserwartung von 78,6 Jahren (Jungen) und 83,4 Jahren (Mädchen) haben, doch nur der Wissenschaft und dabei besonders der medizinischen Forschung, die sich an wissenschaftliche Fakten und empirische Daten hält. Da darf wie früher für Mythen und okkultes Geheimwissen kein Platz mehr sein, sonst würden wir auch heute noch ohne den medizinischen Fortschritt der letzten 200 Jahre Coronapatienten zum früheren Allheilmittel Aderlass bitten oder am Krankenbett zu mitternächtlicher Stunde okkulte Beschwörungsformeln runterbeten. Liebe Querdenker, es war die Wissenschaft, die uns peu a peu aus dem finsteren Mittelalter auf einem langen Weg ins moderne Industriezeitalter geführt hat.

 

Bauen wir also auf die menschliche Vernunft !

 

Denn wenn wir der Wissenschaft nicht mehr vertrauen, was bleibt uns denn dann noch übrig? Wenn die Christen glauben, wie es im 1. Mose steht, dass Gott den Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen hat, so heißt dies doch in erster Linie, dass es nicht um eine irgendwie geartete körperliche Gleichheit mit Gott gehen kann, sondern um das Wesentliche, die eigentliche Essenz, um die menschliche Vernunft als Gabe Gottes, die man in diesem Zusammenhang auch als überspringenden Funken aus dem Geist Gottes auf den Menschen bezeichnen kann. Und der Auftrag in Gen. 1,28 „Macht euch die Erde untertan“ heißt doch dann wohl hauptsächlich, dass der Mensch dafür  seine Vernunft, seinen Geist gebrauchen soll, damit er auch nach Goethe (siehe Faust I) erkennt, was die Welt im Innersten zusammenhält. Nichts anderes tun auch die Virologen, die im Molekularbereich die Coronaviren studieren und nach Vakzinen forschen.

 

Sch…impfen !!!

 

Eigentlich wäre es doch beim Schimpfen auf das Impfen so leicht, denn man müsste nur die drei Anfangsbuchstaben weglassen und wäre schon beim …Impfen angelangt.

 

Hoffnung auf einen Neuanfang mit der Ampelkoalition

 

Hoffen wir also für das neue Jahr 2022, dass mit der neuen Ampelregierung die Pandemie - auch mit den künftig zu erwartenden Corona-Mutanten - begrenzt und eingedämmt wer-den kann und wir durch die geplante Impfpflicht keine sozialen Unruhen mit einem aus-ufernden Gewaltpotential erleben werden.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Dietersweiler,

 

ich würde mir wünschen, dass Sie alle trotz Corona ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familien erleben können und viel Hoffnung und Zuversicht an Silvester für das neue Jahr schöpfen dürfen. Denn die Hoffnung stirbt zuletzt, wie eine menschliche Grundweisheit  lautet und Luthers Apfelbäumchen findet auch in der Coronakrise seinen Platz.

 

Ihr Dietersweiler Ortsvorsteher

 

          Joachim Auer