Ortsverwaltung Dietersweiler
 
normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten
Suche:
Newsletter:
 

Ortsverwaltung Dietersweiler

In idyllischer Lage

 

Wenn man sich dem Ortsteil von Westen her nähert, bietet sich dem Betrachter ein idyllisches Bild. Dietersweiler liegt in einer Talmulde, sobald man den Wald auf der Höhe der Sport- und Tennisplätze verlassen hat. Teils eingerahmt und durchzogen von Wiesen, erstreckt sich das Siedlungsgebiet in einem nach Osten geöffneten Buntsandstein-Seitental der Lauter. Nach Norden steigt der Ort bis zu den Höhenrücken von ‘Langenberg' und ‘Kurzenberg' an, im Süden wird er vom ‘Nillaberg' und ‘Warnberg' flankiert.

 

Einheimische und Gäste schätzen die schöne Aussicht, die sich von den umliegenden Höhenzügen auf das Dorf und die Umgebung dem Spaziergänger, Nordic-Walker oder Mountainbiker bietet. Blickt man vom Sportgelände auf der ‘Birre' nach Osten, zeichnen sich in der Ferne die Höhenrücken der Schwäbischen Alb ab. Schweift der Blick über Dietersweiler hinweg gegen Süden nach Lauterbad, bildet der dichte Gemeindewald mit insgesamt 446 Hektar Fläche eine grüne Hintergrundskulisse. Diese wird auf einer Länge von 800 Metern durch den ‘Stokinger'- Skihang durchbrochen. Oberhalb davon ist der höchste Punkt der Gemarkung mit 780 Höhenmetern erreicht, der tiefste beim Rathaus mit 605 Metern. Die ausgezeichnete Lage Dietersweilers mag wohl der Grund dafür gewesen sein, dass lange Zeit das Gelände unterhalb des Sportplatzes als Standort für einen "Robinson Club"im Schwarzwald diskutiert wurde. Durch die starke Siedlungsentwicklung in westlicher Richtung verschob sich der frühere Dorfkern mit Rathaus, Kirche und altem Schulhaus an den Ortsausgang.

Raiffeisenstraße 2
72250 Freudenstadt OT Dietersweiler

Telefon (07441) 2028

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.dietersweiler.de

Öffnungszeiten:
montags 09.00 - 12.00 Uhr
mittwochs 09.00 - 12.00 Uhr
donnerstags 15.00 - 18.00 Uhr
freitags 15.00 - 18.00 Uhr


Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Sitzung des Ortschaftsrates im Januar abgesagt

(15.01.2021)

Die für den 20.01.2021 geplante Sitzung des Ortschaftsrates ist abgesagt.
 

Die nächste Sitzung ist für den 10.02.2021 geplant.

Bücherei geschlossen

(13.01.2021)

Die Bücherei bleibt aufgrund der aktuellen Pandemielage bis auf Weiteres geschlossen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Liefer- oder Abholservice in Freudenstadt

(11.01.2021)

Die Freudenstädter Fachhändler, Gastronomen und Dienstleister sind mit Service-Freude weiterhin für ihre Kunden da! #hierkaufen in Freudenstadt!
Informieren Sie sich über die Kontaktlos Services von EINZELHANDELGASTRONOMIE und DIENSTLEISTUNG in Freudenstadt.
 

Die folgenden Betriebe bieten einen Service an:

 

https://www.freudenstadtmarketing.de/zusammenhalten#!

 

 

 

 

Entsorgung Christbaum

(11.01.2021)

So entsorgen Sie Ihren Christbaum richtig

 

Pressemitteilung des Landratsamtes vom 08.01.2021


Abfallwirtschaftsbetrieb bietet Alternative zu den entfallenden Vereinssammlungen an

Weihnachten ist vorbei und der Christbaum wird im Großteil aller Haushalte abgeschmückt. Nun stellt sich die Frage: „Wohin mit dem Christbaum?“
Traditionell holen daher die Vereine am Samstag nach Dreikönig an vielen Orten im Landkreis die Christbäume ab. In diesem Jahr ist dies aufgrund der Corona-​Pandemie weitgehend leider nicht möglich.

Deshalb springt jetzt die Abfallwirtschaft des Landkreises Freudenstadt ersatzweise ein. „Aktuell stehen mehrere Tausend Christbäume in den Haushalten im Landkreis, da wollen wir unkompliziert helfen“, so Landrat Dr. Rückert.

Wichtig ist, dass die Bäume vollständig von Schmuck befreit am Straßenrand oder an den üblichen Müllabfuhrstellen zur Abholung bereitgestellt werden. Unvollständig abgeschmückte Christbäume werden nicht mitgenommen. Besonders Lametta wäre schädlich für die Qualität des späteren Komposts. Geraten die Glitzerfäden mit den Christbäumen in Kompostierung, werden dadurch schädliche Stoffe in der Umwelt verteilt.

Die Biotonne ist kein geeigneter Entsorgungsweg für den ausgedienten Baum. Denn die Stämme und Äste sind nicht zur Vergärung in der Bioabfallvergärungsanlage des Landkreises geeignet. Sie würden dort entweder den Vergärungsprozess beeinträchtigen oder, soweit das Material bereits bei der Vorsortierung abgetrennt werden kann, teuer entsorgt werden. So würden vermeidbare Kosten entstehen, die sich negativ auf die Müllgebühren auswirken.

Die Abfuhr der Christbäume startet in der nächsten Woche. Die Bäume sind zu den folgenden Terminen zur Abholung bereitzulegen:

Dienstag, 19.01.2021
Freudenstadt

Dienstag, 12.01.2021
Empfingen, Eutingen i. G., Horb a. N.

Mittwoch, 13.01.2021
Schopfloch

Donnerstag, 14.01.2021
Glatten, Wörnersberg, Grömbach, Dornstetten-​Aach, Dornstetten-​Hallwangen

Freitag, 15.01.2021
Loßburg, Waldachtal (nur Cresbach, Ober- und Unterwaldach, Salzstetten, Heiligenbronn, Vesperweiler)

Samstag, 16.01.2021
Alpirsbach

Montag, 18.01.2021
Seewald, Baiersbronn

Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, dass die Abfuhr sich aus betrieblichen Gründen auch etwas verzögern kann.
Alternativ zur kostenlosen Abholung können die Christbäume auf den Entsorgungsanlagen Bengelbruck und Rexingen kostenlos abgegeben werden. Von einer Anlieferung auf den RecyclingCentern bittet der Abfallwirtschaftsbetrieb aufgrund der begrenzten Containerkapazitäten abzusehen.

Im Wald oder am Straßenrand dürfen Weihnachtsbäume nicht entsorgt werden. Wer dies dennoch tut, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldstrafe geahndet werden kann. Es drohen Bußgelder von bis zu 300 Euro.
Für Fragen steht der Abfallwirtschaftsbetrieb per E-​Mail unter oder über das kostenfreie Servicetelefon 0800 / 9638527 zur Verfügung.